Frauenkreisjubiläum

Der ökumenische Frauenkreis feierte ein Jubiläum

Frauenkreise gibt es bei der evang. Kirchengemeinde Horb seit mindestens 60 Jahren und sie waren immer ökumenisch. Von 1984 ab waren es sogar zwei Kreise, einer in der Kernstadt und einer auf dem Hohenberg. In den Jahren 2000 und 2001 verloren beide Kreise ihre Leiterinnen. Das Ende der Frauenkreise schien gekommen. Aber schon ein Jahr später fanden sie sich zu einer gemeinsamen Gruppe neu zusammen. Sie trifft sich seit nunmehr 10 Jahren wieder regelmäßig alle zwei Wochen.

Wir halten nicht nur fest zusammen, sondern wir freuen uns über jede Frau, die neu bei uns auftaucht, z.B. weil sie ein bestimmtes Thema unseres vielseitigen. Programms interessiert oder weil sie Anschluss an eine nette Frauengruppe finden möchte.

Bei unserem Jubiläumsfest haben wir uns an die Frauen erinnert, die seit 1952 die Frauenkreise geleitet haben, und wir haben die Programme der letzten 10 Jahre in vergnügten Ratespielen Revue passieren lassen. Beim Betrachten unserer Schautafeln waren nicht nur unsere Gäste sondern auch wir selbst erstaunt, mit wie vielen interessanten Themen wir uns im Lauf der Jahre beschäftigt haben.

 

Als „Jubiläumsgeschenk" für „ihren" Frauenkreis und besonderen Höhepunkt des Festes hatte die Leiterin Christa Walz die Märchenerzählerin Ilka Wimmer engagiert, die uns auf bezaubernde Weise in die Welt der Märchen entführte.

Nach all dem Raten, Erzählen, Singen und Zuhören wartete ein festliches Büffet, dem wir alle uns mit großem Appetit widmeten. Die Überraschung war groß, als zum Festessen plötzlich auch noch festliche Tafelmusik ertönte. Der Posaunenchor war erschienen und spielte uns auf!

 

Mit einem besinnlichen Abschluss und einem Abendlied endete unser schönes und rundum gelungenes Jubiläumsfest. Wir alle hatten es mit viel Engagement und Freude vorbereitet und dann auch gemeinsam durchgeführt. Das hat uns gut getan und unser Zusammengehören als Gruppe gestärkt.

 

Christa Walz