Erste Schritte

Nachdem schon einzelne Begegnungen stattgefunden haben, haben sich am 2. Dezember Lokman Salmanli und Imam Hasan Kara vom Türkischen Kultur-Zentrum Horb, Pfarrer Dr. Elmar M. Morein von der katholischen Kirchengemeinde und Pfarrer Michael Keller von der evangelischen Kirchengemeinde erneut getroffen. Sie haben sich darauf verständigt, einen muslimisch-christlichen Dialog zu eröffnen. Mit beteiligt ist bei diesem Dialog auch Erdogan Sahin vom Türkischen Sozial-, Kultur- und Sportverein Horb. Zu den geplanten Begegnungstreffen wollen diese Verantwortlichen die Mitglieder ihrer Moschee-Vereine und Kirchengemeinden einladen und diese mit ins Boot nehmen. Alle drei Monate soll ein Treffen stattfinden, verbunden mit dem gegenseitigen Besuch eines Gebets oder eines Gottesdienstes, oder man trifft sich zu einem bestimmten Thema. Das Ziel ist, sich gegenseitig besser wahrzunehmen und sich näher kennenzulernen: Was hat es mit dem Glauben der anderen und dem eigenen Glauben auf sich? Wie leben wir unseren Glauben im Alltag? Was sind unsere kulturellen Prägungen?

Bei diesem Dialog steht das Streben nach Frieden und einem guten Zusammenleben im Vordergrund. Nach dem Verständnis der Vertreter dieser Religionsgruppen stehen der Friede und das Streben nach ihm im Zentrum ihres Glaubens. Sie sind entsetzt über die Taten des IS. „Was hier geschieht, hat nichts mit dem Islam zu tun“, haben die muslimischen Vertreter gesagt. Dabei wurde an ein früheres Treffen erinnert, als Frau Salmanli den Pfarrern der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde einen guten „Dschihad“ für ihr weiteres Wirken an diesem Tag im Konfirmandenunterricht und in der Seelsorge gewünscht und dabei erklärt hat, dass Dschihad nichts Kriegerisches meint, sondern ein ernsthaftes und friedliches Bemühen um die Sache Gottes. Dschihad will nichts Böses, sondern dient dem Frieden. Etwas anderes ist nicht Gottes Wille.

Das erste Dialogtreffen findet am Freitag, 22. Januar 2016 um 12 Uhr statt. Es wird zum Freitagsgebet ins Türkische Kultur-Zentrum im Tauchsteinweg 5 eingeladen. Anschließend wird man sich noch bei einer Tasse Tee über das Freitagsgebet und den Glauben im Alltag austauschen.