Unsere Glocken läuten an den Sonn- und Feiertagen sowie an den jeweiligen Vorabenden, um zu den Gottesdiensten in die Johanneskirche einzuladen. Am Samstagabend wird um 18 Uhr der Sonntag eingeläutet. Eine halbe Stunde vor Beginn des Gottesdienstes ertönt am Sonntag die große Gebetsglocke. Das volle Geläut, also alle drei Glocken laden dann 10 Minuten lang ab 9:50 Uhr zum Gottesdienst ein.

Ebenso läuten die Glocken bei Trauungen, Andachten, Sondergottesdiensten auch während der Woche, kirchenmusikalischen Veranstaltungen, beim Jahreswechsel u.a.m. Während des Vaterunsers läutet die Betglocke, während der Taufe die Taufglocke.

Das Gebetläuten, immer mit der ersten/großen Glocke, erklingt an Werktagen dreimal:

Um 6 Uhr zum Morgengebet, um 12 Uhr zum Gebet für den Frieden und um 17:30 Uhr zum Abendgebet.

Für diese Gebetszeiten finden sich im Evangelischen Gesangbuch entsprechende Gebete auf den Seiten 1202, 1203, 1218 und 1219 sowie unter den Nummern 799 bis 803. Es gibt auch Lieder für Morgen, Mittag und Abend, die sich als Gebet während des Läutens eignen.