Willkommen bei der evangelischen Kirchengemeinde Horb!

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

Seit Sonntag, 10. Mai 2020 laden die Glocken unserer Johanneskirche wieder um 10:30 Uhr zur gemeinsamen gottesdienstlichen Feier in die Johanneskirche ein - zwar unter eingeschränkten Rahmenbedingungen, aber ein gemeinsames Beten und Hören auf Gottes froh- und freimachendes Wort ist wieder möglich - auch wenn es zunächst noch ohne gemeinsames Singen sein muss.

 

 

 
 
 
 

Der neue
Gemeindebrief

 

Es ist "5 vor 12" -
Gebet für die Schöpfung

5 vor 12“-Gebet für die Schöpfung. Jeden dritten Freitag im Monat laden wir ab 11:55 Uhr in die Johanneskirche zu einer Gebetszeit mit Pfarrerin Susanne Veith ein. Mit der Uhrzeit greifen wir einen der Leitsätze der 'Fridays-for-Future'-Bewegung auf: ES IST 5 VOR 12

 

 

 Die nächsten beiden Termine sind der 21. August und der 18. September 2020

 

Sommerpredigtreihe
in Horb

Sonntag, 30. August
"An das Göttliche glauben"

 

 

"An das Göttliche glauben die allein, die es selber sind." Dieses Zitat, das der literarischen Predigt von Pfarrer Unz zugrunde liegt, stammt aus der Ode 'Menschenbeifall' (1798) von Johann Christian Friedrich Hölderlin (1770 - 1843), deutscher evangelischer Theologe, Dramatiker und Lyriker. Dort schreibt Hölderlin in der 5. Strophe: 

Ach! Der Menge gefällt, was auf dem Marktplatz taugt,

Und es ehret der Knecht nur den Gewaltsamen;

An das Göttliche glauben

Die allein, die es selber sind.

 

Sommerpredigtreihe im
Nahbereich Horb-Sulz

 

.

WICHTIGE INFORMATIONEN:

 

Horb, das "Tor zum Schwarzwald", ist ein kleines Städtchen am Neckar im Kreis Freudenstadt. Die Kernstadt hat etwa 5000 und die Gesamtstadt mit allen Stadtteilen etwa 22.000 Einwohner. Verkehrstechnisch liegt Horb an der A8 zwischen Stuttgart und Rottweil. Auch mit dem Zug kann man die Stadt sehr gut erreichen, denn sie liegt an der Hauptstrecke von Stuttgart (über Rottweil und Singen) in die Schweiz.

Zur Evangelischen Kirchengemeinde gehören neben der Kernstadt die Stadtteile Altheim, Isenburg, Grünmettstetten und Nordstetten sowie die Orte Bildechingen und Eutingen. Insgesamt gehören zu Horb ca. 3700 Gemeindeglieder. Die Mehrzahl der Einwohner im Raum Horb gehören der römisch-katholischen Kirche an. Die Johanneskirche, die einzige evangelische Kirche im Bereich unserer Gemeinde, steht in der Weingasse (Kernstadt), im Bild rechts zu sehen.

Die beiden anderen Kirchen im Bild sind die katholische Liebfrauenkirche (Mitte) und die katholische Stiftskirche 'Hl. Kreuz' (links im Bild). Links oben - über der Stiftskirche - ist die katholische Ottilienkapelle auf der Schütte zu sehen.

Der neue Nahbereich Horb - Sulz

Zum alten Horber Nahbereich gehören die drei Kirchengemeinden Mühlen, Dettingen und Horb mit ihren insgesamt 21 Teilorten:

  • Mühlen mit Ahldorf, Dettensee, Mühringen und den Starzacher Teilorten Bierlingen, Felldorf und Wachendorf
  • Dettingen mit Betra, Diessen, Fischingen, Glatt, Ihlingen und Rexingen
  • Horb mit Altheim, Bildechingen, Eutingen, Grünmettstetten, Isenburg und Nordstetten

Inzwischen wurde der Nahbereich Horb-Sulz gebildet, d.h. es kamen noch die Gemeinden Sulz-Holzhausen,  Hopfau-Dürrenmettstetten und Sigmarswangen dazu

Willkommensbrief der Kirchengemeinde

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 20.09.20 | Waren die Dinos nicht auf der Arche?

    Zum Weltkindertag beantwortet Landesbischof Frank Otfried July für das Kirchenradio Fragen von Kindern rund um Gott und Glaube. Hier können Sie sich alle Fragen und Antworten anhören.

    Mehr

  • 18.09.20 | "Eine humanitäre Katastrophe"

    Theologiestudent Max Weber aus Tübingen ist zurzeit auf Lesbos. Über seine Eindrücke und die Situation der Flüchtlinge aus dem abgebrannten Lager Moria hat er im Interview mit www.elk-wue.de gesprochen.

    Mehr

  • 18.09.20 | Hohe Akzeptanz für digitale Gottesdienste

    Flink und flexibel haben viele evangelische Gemeinden in Württemberg auf Corona reagiert und digitale oder hybride Gottesdienstformate auf den Weg gebracht. Ein Studie gibt nun Aufschluss darüber, wie die Angebote angekommen sind. Das Fazit lautet: Daumen hoch!

    Mehr