„Glauben“ mit Bonhoeffer, Hölderlin und Corrie ten Boom

„Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ So lautet die biblische Jahreslosung für das Jahr 2020. In der Sommerpredigtreihe der evangelischen Kirchengemeinden rund um Sulz und Horb geht es deswegen um das Thema Glauben. In den Gottesdiensten während der Sommerferien werden unterschiedliche biblische und theologische Zugänge zum Thema Glauben eröffnet. Dazu laden die sechs Kirchengemeinden Sulz-Holzhausen, Sigmarswangen, Hopfau-Dürrenmettstetten, Dettingen, Horb und Mühlen ein. (Gottesdienstorte und -zeiten siehe Übersicht am Ende des Artikels.)

Dietrich Bonhoeffer (1906 - 1945), Friedrich Hölderlin (1770 - 1843) und Corrie ten Boom (1892 - 1983)

Für Pfarrerin Susanne Veith ist der Glaube ein lebendiges Beziehungsgeschehen, das Zweifel, Anfechtung, Vertrauen, Klage und Lob umfasst. All das findet sie in den Psalmgebeten, die im Mittelpunkt ihrer Auslegung stehen werden.

Zum 250. Geburtstag von Hölderlin wird Pfarrer Unz eine literarische Predigt mit Gedichten von Hölderlin halten. Was glaubte der Idealist Hölderlin, der in einer großen inneren Zerrissenheit lebte?

„Wenn Glaube krank macht …“ Pfarrer Wolfgang Müller richtet den Blick auf die Wirkung, die Worte auslösen können. Dabei gibt es nicht nur richtig oder falsch, gut oder schlecht.

Susanne Fritsch predigt über die Glaubenssätze des Apostolischen Glaubensbekenntnisses. Denn Begriffe aus dem Glaubensbekenntnis wie "ich glaube an die heilige christliche Kirche" oder "Gemeinschaft der Heiligen" sind für viele Menschen anstößig. Sie geht der Frage nach, wie diese Worte gemeint sind.

Ausgehend von dem Zitat von Dietrich Bonhoeffer "Ich möchte Glauben lernen" predigt Pfarrer Michael Keller über die Glaubenshaltung dieses berühmten Theologen, der vor 75 Jahren von den Nationalsozialisten hingerichtet wurde. Bei Bonhoeffer entwickelt Glaube sich und ist untrennbar verbunden mit seiner Lebensgeschichte in der Zeit des Nationalsozialismus.“

Über das Gesangbuchlied "Ich steh vor dir mit leeren Händen, Herr“ (EG 382) wird Dekan Ulrich Vallon predigen. Seine Predigtfragen zum Thema lautet: "Warum gerade ich …? Welche Hilfe finde ich im Glauben, wenn das Leben abstürzt?“

Pfarrerin Stefanie Fritz wird auf das Kriegsende vor 75 Jahren eingehen. Sie erzählt dazu die Geschichte von Corrie ten Boom. Woher nahm diese Frau den Glauben, im KZ ihre Mithäftlinge zu trösten und sich später für Versöhnung einzusetzen?

Das Thema von Vikarin Dr. Sylvie Avakian lautet: „Auf dem Weg der Nachfolge.“ Sie predigt über den griechischen Kirchenvater Gregor von Nyssa, der das vollkommene Leben mit einer inneren Fahrt vergleicht, die durch viele Stationen führend die Freiheit des Geistes anstrebt. Der Kirchenvater bezieht sich auf den Vers in Phil 3,13: „Ich strecke mich aus nach dem, was vor mir liegt“.

Alle Predigten werden mehrmals an verschiedenen Gottesdienstorten gehalten. Die folgende Übersicht gibt Auskunft, wann und wo die Gottesdienste stattfinden werden. So sind die Gemeindeglieder dazu eingeladen, auch Gottesdienste in Nachbargemeinde zu besuchen und sich gegenseitig kennen zu lernen.

Bonhoeffer: „Ich möchte Glauben lernen“ Pfarrer Keller  

26.07. (10:30 Horb), 02.08. (9:00 Dürrenmettstetten/ 10:15 Hopfau), 09.08. (9:00 Holzhausen / 10:15 Sulz)

Wirkung der Worte: „Wenn Glaube krank macht“ Pfarrer Müller

02.08. (9:00 Sulz/ 10:15 Holzhausen), 16.08. (9:00 Sigmarswangen), 23.08. (9:00 Mühlen)

„Auf dem Weg der Nachfolge“ Der griechische Kirchenvater Gregor von Nyssa Vikarin Dr. Avakian

02.08. (9:00 Dettingen/ 10:30 Horb), 09.08. (9:20 Mühlen), 06.09. (9:00 Hopfau/ 10:15 Dürrenmettstetten)

Das Glaubensbekenntnis Pfarrerin Fritsch

02.08. (10:15 Sigmarswangen), 09.08. (9:00 Hopfau /10:15 Dürrenmettstetten), 16.08. (9:00 Holzhausen/ 10:15 Sulz)

Zum 75-jährigen Kriegsende über Corrie ten Boom Pfarrerin Fritz

02.08. (Mühlen 9:20), 09.08. (9:00 Dettingen/10:30 Horb), 16.08. (9:00 Dürrenmettstetten / 10:15 Hopfau),13.09. (9:00 Holzhausen/10:15 Sulz)

Hölderlin: „An das Göttliche glauben…“ Pfarrer Unz

23.08. (9:00 Hopfau/10:15 Dürrenmettstetten), 30.08. (9:20 Mühlen/10:30 Horb), 13.09. (10:15 Sigmarswangen)

Gesangbuchlied „Ich steh vor dir mit leeren Händen Herr “ Dekan Vallon

30.08. (9:00 Sigmarswangen / 10:15 Hopfau), 06.09. (9:00 Dettingen/ 10:30 Horb), 13.09. (9:20 Mühlen)

Zweifel, Vertrauen, Klage und Lob: Glaube in den Psalmen Pfarrerin Veith

23.08. (9:00 Dettingen/ 10:30 Horb), 30.08. (9:00 Holzhausen/10:15 Sulz), 13.09. (9:00 Dürrenmettstetten/ 10:15 Hopfau)